RINGELBLUMENEXTRAKT - KOMBINIERTE METHODE -


nach einem alten englischen Apothekerhandbuch

Die Körbchen der Ringelblumenblüten besitzen relativ viel Feuchtigkeit und durch diese Methode lässt sich die Gefahr einer Kontaminierung verringern. Ich hoffe auch, dadurch das wasserlösliche Allantoin zu erhalten.  

1. Schritt: Blüten in Alkohol
20 g Blüten (sowohl Körbchen als auch Zungenblüten)
in ein weithalsiges Schraubglas locker einfüllen und mit hochprozentigem Weingeist übergießen. Die Blüten sollen bedeckt sein. Mit Deckel verschließen und an einem warmen dunklen Ort mindestens sieben Tage ziehen lassen.

2. Schritt - Blüten in Öl
Die  Ringelblumenblüten  mit  dem Weingeist in
100 g Olivenöl geben  und im Wasserbad  bei etwa 60° C eine Stunde erhitzen. Der Alkohol wird dadurch verdunsten.

3. Schritt - Filtern 
Das kann sowohl mit einem Papierfilter als auch mit einer Nutsche erfolgen.

4. Schritt - Dekantieren
Das Öl soll zwei Tage stehen, bevor es in Fläschchen abgefüllt wird. Den eventuell entstehenden Bodensatz nicht mitverwenden.





Anwendungen 

für Heilsalben LINK  und  zur Behandlung  aller Art von kleineren Wunden.
  • Hämatome, Akne, 
  • Furunkel,
  • Psoriasis,  
  • Mastitis, 
  • Windeldermatitis, 
  • Ulcus cruris (offenes Bein), 
  • Nesselsucht, 
  • Sonnenbrand, 
  • Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhut.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe der Ringelblume sind 

  • Flavonoide und Carotinoide
  • Saponine
  • Glykoside
  • Bitterstoffe
  • Salicylsäure

Die Extrakte wirken : 
  • antibakeriell  
  • fungizid (pilzabtötend).
  • entzündungshemmend und wundheilendend



Bei Atopikern und Allergikern mit einer Korbblütenallergie dürfen Ringelblüten nicht angewendet werden. Bei Ulcus cruris sollen wegen Sensilibilisierungsgefahr nur die Zubereitungen aus den Blütenblättern ohne Kelch verwendet werden.


Interessanter LINK dazu

Kommentare