MACADAMIASALZSEIFE





Es gab in meinen bescheidenen Seifenvorrat  keine einzige Salzseife mehr. Nun habe ich gestern bei Aldi eine schöne Muschelform gefunden, die sich als wahrer Handschmeichler heraus gestellt hat und dieses einfach Rezept gleich gesiedet habe. Es ist , wenn man so will das 25 er Grundrezept, aber statt Palmöl wird hier Macadamiaöl genommen.



Rezept

250 g Macadamianussöl
250 g Olivenöl
250 g Rapsöl
250 g Kokosöl
500 g sehr feines Steinsalz
129 g NaOH ( "Überfettung" zwischen 12 und 13%)
315 g Wasser
30 g äth. Öle (Lavendel, Teebaum, Pfefferminz) (Luxusmischung: Kamille, Rosengeranie Benzoe, Zitronengras, Vetiver, Patchouli)




Anmerkung

Meine Salzseifen haben  abweichend von den üblichen Salzseifen nur ein Drittel Salz und schäumen auch ganz gut.



Die Seife blieb erstaunlich lange weich und ich konnte sie erst nach einem Tag ausformen. Ich habe sie allerdings nicht eingepackt, aber sie stand neben dem  Kachel Ofen.
Die Seife hat durch das Rapsöl ein sehr schönes Gelb.
Nach über einem Jahr wurde die Seife immer heller, sehr hart  und ist ein wahres Pflegewunder geworden.





Kommentare

jo/Hille hat gesagt…
Die Form habe ich mir auch für Salzseifen gekauft! Und ich nehme auch nur 1/3 Salz, nach längerer Lagerung schäumen die Seifen richtig schön und fühlen sich wie Marmor und gleichzeitg weich an.
Du hast ja -für Deine Verhältnisse - sehr hoch überfettet.

Die gezeigte Seife gefällt mir sehr gut!
a.r.t.m.a.r.i.t hat gesagt…
Das hast du gut gemacht. Ich habe zwei von diesen blauen Formen, die anderen waren uninteressant für mich.
Bei Salzseifen hatte ich meistens so 15% überfettet.
Ansonsten bin ich mittlerweile bei 5%. Die Seife gibt schon prima Schaum und fühlt sich auch schon sehr mild an.
Das Stück passt genau in meine Organzasäckchen, die für andere Seifen zu groß sind.